Wie finde ich einen Probenraum?

Seit März 2020 sind die Proben- und Aufführungsmöglichkeiten durch die Corona-Pandemie nur sehr eingeschränkt möglich. Sobald das Kontaktverbot aufgehoben wird, steigt der Bedarf an Räumen und Orten, an denen das Proben unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen wieder möglich ist. Der Ort muss vor allem groß genug sein, dass Sicherheitsabstände eingehalten werden können. Auch eine wirkungsvolle Lüftung muss berücksichtigt werden. Die wichtigen Parameter sind unter Probenräume zu finden. Raum und Raumnutzungskonzepte neu zu denken, kann kreative Möglichkeiten, neue Klangwelten und langfristige, postpandemische Kooperationen und ungewöhnliche Synergien entstehen lassen.

Probe in geschlossenen Räumen #

Auf der Suche nach möglichen Probenräumen hilft es, sich in folgenden Bereichen umzusehen:

Räume der Stadt / Gemeinde #

Gemeinden und Städte verfügen meist über Räumlichkeiten, die sich aufgrund ihrer Größe als Probenraum eignen. Darunter fallen Gemeindehallen, Bürgerhäuser, Festhallen, Ratskeller und große Säle, Mehrzweckhallen, u.v.m. Akustisch weniger ideal, aber denkbar sind große Foyers oder Treppenhäuser z.B. in alten Schulgebäuden oder Rathäusern. Diese bieten auch oft eine hohe Decke.

Räume der Kirchen #

Kirchenräume eignen sich besonders gut, da sie neben der Größe und der meist hohen Decke auch ein Klavier beinhalten.

Privatwirtschaftliche Räume #

Autohäuser, Eventhallen, Lagerhallen, Gerätehallen, Maschinenhallen, Fabrikhallen, (stillgelegte) Flughafenanlagen oder -hanger, Logistikhallen oder leerstehende Immobilien sind mögliche und von manchen Ensembles bereits genutzte Probenorte. In diesem Fall handelt es sich meist um gewerbliche Räume, die zu einem Unternehmen gehören. Eine Nachfrage bei regionalen Firmen und Unternehmen lohnt sich. Am besten man bindet das Ensemblemitglieder mit in den Suchprozess ein und erfragt, ob es bereits Kontakte zu potenziellen Unterstützer*innen aus der Wirtschaft gibt.

Räume anderer Vereine #

Auf der Suche nach großen Räumen können auch Sport- und Turnhallen jeglicher Art ins Auge gefasst werden. Die Akustik und Atmosphäre laden ein, die Stücke vielleicht neu zu interpretieren.

Private Räume #

Das Proben in privaten Räumlichkeiten ist für Proben in kleinen Besetzungen, wie Duos oder Trios, denkbar. Die Raum- und Gruppengröße sowie die Lüftungsmöglichkeiten sollten hier ganz besonders beachtet werden, da die Gewohnheit in heimischer Atmosphäre zur Nachlässigkeit der Abstands- und Lüftungsregeln verleitet.

Probe im Freien #

Wenn die Wetterlage es zulässt, bietet das Proben im Freien eine gute Möglichkeit das Ansteckungsrisiko zu verringern, da die Belüftung ganz von selbst funktioniert. Dennoch müssen alle Parameter zur Eindämmung des Virus eingehalten werden. Hierzu sind die Verordnungen des jeweiligen Bundeslandes zu befolgen.

Private Räume #

Für das gemeinsame Musizieren eignen sich z.B. große Gärten, gerne auch über mehrere Privatgrundstücke verteilt. Das hat den Vorteil, dass behördliche Genehmigungen nicht eingeholt werden müssen. Für ein kollegiales Miteinander sollte die Nachbarschaft informiert werden. Ein weiterer Vorteil ist, dass kein Laufpublikum entsteht.

Öffentliche Räume #

Im Sommer 2020 wurde der öffentliche Raum für Ensembleproben genutzt. Parks, Parkplätze, Schulhöfe, Universitätsgelände, Brücken und Unterführungen sind Beispiele für neue Treffpunkte der Amateurmusik. Beim Proben im Freien sollte darauf geachtet werden, dass auf Spazierengehende und andere Personen im öffentlichen Raum Rücksicht genommen und sie nicht eingeschränkt werden. Ebenso ist es wichtig, dass sich (unerwünschtes) Laufpublikum nicht in Trauben sammelt und somit selber zum Ansteckungsrisiko wird. Bei allen kreativen Lösungen und Ideen für den öffentlichen Raum, sollte stets darauf geachtet werden, sich bei den verantwortlichen Behörden zu erkundigen, ob es nötig ist, sich eine Genehmigung einzuholen.

Privatwirtschaftliche und institutionelle Räume #

Auch beim Proben im Freien lohnt sich der Blick auf privatwirtschaftliche oder institutionelle Orte. Freilichtbühnen, Parkplätze, Parkhaus, Fußballstadien, Sportplätze und Freibäder sind Beispiele für mögliche, weitläufige Probenräume im Freien. Auch hier empfiehlt sich die Abfrage nach bereits bestehenden Kontakten zu potenziellen Unterstützer*innen innerhalb des Ensembles.

Institutionelle Probenraumsuche #

In manchen Bundesländern wurden Initiativen gestartet, um die Probenraumsuche zu erleichtern.

So hat der Landesmusikrat Berlin eine Plattform zur Raumkoordination für das Bundesland Berlin entwickelt, in der Corona-relevante Parameter, wie Lüftungsmöglichkeiten abgefragt sind. Eine interaktive Mappe erleichtert die Suche.

Nach einer Umfrage unter Hamburger Amateur-Chören hat der Landesmusikrat Hamburg eine Plattform zur Suche von Räumen für Chorproben veröffentlicht. Die Liste fasst nur Räume, die akustisch für eine Chorprobe geeignet sind, die im Winter beheizt sind und auch über Sanitäreinrichtungen verfügen.

Probenraumsuche als Chance #

Die Suche nach neuen Probenräumen kann über die pandemische Krise hinaus als eine Chance für die Amateurmusikszene verstanden werden. Es können dadurch neue Kooperationen und Zusammenarbeiten mit anderen Musikgruppen, der Gemeinde, der Stadt oder mit regionalen Unternehmen entstehen, die sich über die Probenraumunterstützung hinaus erstrecken und die Ensemblearbeit nachhaltig bereichern. Der Aufbau eines Netzwerks kann Ihr Ensemble regional stärker verankern, ermöglicht den Austausch mit neuen Partner*innen und fördert gegenseitigen Support. Die Unterstützung beim Finden eines Probenraums kann ein erster Schritt für weitere gemeinsame Projekte, wie ein Firmenkonzert, die Partizipation an einer Kulturveranstaltung der Stadt oder musikalische Projekte mit neuen Partnerensembles sein. Übergreifende Initiativen zur Unterstützung der Amateurmusik in der eigenen Region können den Wert der Musik für die Gesellschaft bekräftigen und dazu beitragen, dass ihr zukünftig mehr Bedeutsamkeit und Relevanz zugesprochen wird.

Mateusz Phouthavong
Deutscher Harmonika-Verband e.V.

Diana M. Tobias
Deutscher Chorverband e.V.
01.03.2021

Weitere Links:

Was gilt es in Bezug auf Probenräume zu beachten?

Wie muss ein Hygienekonzept aussehen und wer ist verantwortlich? 

Praktischer Leitfaden für Hygienebeauftragte

Wo finde ich aktuelle Regelungen der Bundesländer in Bezug auf Corona?

Wo finde ich aktuelle Regelungen von (Erz-)Diözesen/Bistümern und Landeskirchen in Bezug auf Corona?

Grundlagen für das Musizieren unter Pandemiebedingungen

Modulares Schutzkonzept für Proben und Konzerte

Hausrecht: Darf unser Vermieter strengere Auflagen machen, als die Corona-Verordnung vorsieht?

Corona-Regelungen

Schutzkomponenten – Auswahl und Bezugsquellen

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.