Abrahams Kinder Singspiel

30-40 Kinder im Grundschulalter studieren über ein halbes Jahr in wöchentlichen Proben ein Singspiel ein, das sich mit den drei Religionen Christentum, Islam und Judentum auseinandersetzt. Dabei gibt es für die Kinder mehrere Gruppen zur Auswahl: Sie können singen, sprechen, Kulissen basteln oder Kostüme gestalten. Da zwei Grundschulen und ihre Horte am Projekt beteiligt sind, proben die Kinder zunächst auch in diesen zwei Gruppen. Die Horte betreuen Kinder mit unterschiedlichen religiösen und kulturellen Hintergründen. Da die Kinder wie ihre Eltern zu einem großen Teil Migrationserfahrung und Sprachbarrieren haben, sollen die Text zu Hause einstudiert und gemeinsam mit den Eltern geübt werden. Die Eltern werden auch als Begleitpersonen und zum Konzertbesuch eingeladen. Im Laufe des Projektes wird den Kindern zusätzliches Wissen über die Religionen von externen Pädagog*innen vermittelt. Die instrumentale Begleitung des Stücks übernimmt eine professionelle Band, die Kinder sind jedoch mit Percussion daran beteiligt. Abschluss des Projektes ist ein Konzert in der Bayerischen Musikakademie Marktoberdorf kurz vor den Sommerferien. Beim zuvor an Pfingsten stattfindenden Festival »Musica Sacra international« besuchen die Kinder außerdem das Kinderatelier des Festivals und präsentieren dem Publikum selbst schon einzelne Lieder. Außerdem besuchen sie ein Konzert des Festivals, an dem Ensembles verschiedener Religionen und Kulturen zu hören sind. Die Abschlussaufführung wird mit Video und Fotografie dokumentiert.
Für das Projekt im Rahmen des Förderprogramms »Musik für alle!« kooperierte das MODfestival mit den Grundschulen St. Martin und Thalhofen sowie mit deren Kinderhorten für die Ansprache und Vermittlung von Teilnehmenden und Ehrenamtlichen für deren Betreuung, das Basteln von Kostümen und Kulissen sowie für Räume und Instrumente für die Probenarbeit.

Anbieter:
MODfestivals e.V.
Projektseite:
Format:
Präsenz
Zielgruppe:
Kinder
Ensemble:
vokal + instrumental
Übertragbar auf:
instrumentale Ensembles, Tanz
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.