Finley und die Piraten

Finley und die Piraten ist ein Musiktheaterprojekt mit geflüchteten sowie mit geistig beieinträchtigten Kindern und Kindern aus sozialen Risikolagen. Das Werk »Finley und die Piraten« wurde eigens dafür komponiert und besteht aus 12 Stücken. Das Projekt beginnt mit einem Rhythmus- und Sprech-Workshop. Hier stärken die Teilnehmenden auf spielerische Weise ihre musikalischen Fähigkeiten. Darüber hinaus dient das Modul der gleichberechtigten Teilhabe von Kindern, die stimmlich oder sprachlich nicht der Lage sind, an den Gesangparts teilzunehmen. Sie begleiten im Stück Reisen Finleys mit Percussion-Instrumenten. In diesem Workshop findet auch die Texterarbeitung statt. Anschließend folgt eine gezielte Probenarbeit am Stück, die in eine gemeinsame Ferienfahrt mündet. Hier gibt es intensives Proben, die Zusammenführung der vorangegangenen Elemente und eine dramaturgische Einstudierung. Je nach musikalischer Fähigkeit und Lust der Teilnehmenden gehen die Kinder in unterschiedlichen Teilbereichen zu Werke: Sie können Bühnenbild und Kostüme gestalten und auch die Technik unter fachkundiger Anleitung und Aufsicht übernehmen. An diesem Ort findet auch die erste Aufführung statt. Es folgen dann noch einmal fünf Festigungsproben, an die eine öffentliche Aufführung anschließt. Der Aufführungsort ist zentral gelegen und hat eine »edle« Atmosphäre, die die Wertigkeit der Leistung der Kinder unterstreichen soll. Danach sind weitere 5 Vorstellungen in einem Kinder- und Jugendhaus, einem Hort sowie in einer Konzerthalle geplant. Im Anschluss an den Produktionsprozess werden die Teilnehmenden gemeinsam mit interessierten Eltern eine Theatervorstellung der städtischen Kulturlandschaft besuchen und zuvor in den Genuss einer Werkeinführung kommen. Um die Sicherheit der Teilnehmenden in dem nationalistisch-aggressiven Umfeld der Sozialräume zu gewährleisten, wurden Fahrdienste organisiert.
Für das Projekt im Rahmen des Förderprogramms Musik für alle! kooperierte der Verein zur Förderung der freien Kulturlandschaft e.V. mit dem Kinder- und Jugendhaus für Ansprache von Teilnehmenden, Räume und Bühne, pädagogische und handwerkliche Expertise, mit der Kindersingakademie Halle für die Vermittlung von Teilnehmenden, die musikalische Leitung und Räume sowie mit dem S.C.H.I.R.M.-Projekt Jugendwerkstatt »Frohe Zukunft« zur Vermittlung von Teilnehmenden, Räumen und integrativer pädagogischer Expertise.

Anbieter:
Verein zur Förderung der freien Kulturlandschaft e.V.
Pressematerial:
Format:
Präsenz
Zielgruppe:
Kinder, Jugend
Ensemble:
vokal + instrumental
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.